Wissenschaft vor Ort – Das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB) stellt sich vor

28.06.2017 - 28.06.2017

Das ATB forscht an der Schnittstelle von biologischen und technischen Systemen. Entwickelt werden Technologien und Managementstrategien für eine wissensbasierte, standortspezifische Produktion von Biomasse und deren Nutzung für die Ernährung, als biobasierte Produkte und Energieträger – von der Grundlagenforschung bis zur Anwendung. Im Bereich der Qualität und Sicherheit von Lebens- und Futtermitteln umfasst die Forschung das Spektrum zwischen Primärproduktion und lebensmitteltechnologischer Verarbeitung als Frischware. Im Fokus stehen Nachernteketten frischer bzw. schonend aufbereiteter Produkte wie Obst und Gemüse. Qualitäts- und Sicherheitsaspekte wie das Hygienemonitoring und schonende Behandlungsverfahren entlang der gesamten Versorgungskette stehen dabei im Vordergrund. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Nutzung biogener Roh- und Reststoffe der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft u.a. für die Erzeugung von Biogas und die biotechnologische Produktion von Chemikalien, z.B. Milchsäure, als Rohstoff für Biopolymere.

Programm

16:30           Registrierung

17:00          Begrüßung • Prof. Dr. Reiner Brunsch, Wiss. Direktor des ATB und Dr. Günter Peine,
                    Handlungsfeldmanager Biotechnologie/Pharma im Cluster HealthCapital

17:10          Rundgang in 2 Gruppen (insgesamt 60 Min)

Gruppe 1:    Qualität und Sicherheit von Lebensmitteln (30 Min) Labore der Abt. Technik im Gartenbau

                     Dr. Antje Fröhling – Mikrobielle Sicherheit in der Nacherntekette • Dr. Karin Hassenberg –
                     SiMoHyp: Erhöhung der mikrobiologischen Sicherheit abgepackter Schnittsalate durch
                     Monitoring und Hygienisierung des Prozesswassers • Guido Rux – Neuartige
                     Verpackungskonzepte zur Verlängerung der Haltbarkeit von Obst/Gemüse in der
                     Nachernte

                     Biogas (30 Min) Biogaslabor      

                     Dr. Susanne Theuerl / Dr. Monika Heiermann – Biogas: Mikrobielle Gemeinschaften in
                     Biogasanlagen / Methanbildungspotenzial von Energiepflanzen • Dr. Patrice Ramm /
                     Christiane Terboven – Neuartige Fermentersysteme für ‚schwierige‘ Biomassen

Gruppe 2:     Biobasierte Chemikalien (30 Min) Pilotanlage Milchsäure

                      Dr. Joachim Venus – Biotechnologische Produktion biobasierter Chemikalien aus
                      Reststoffen der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft

                      Nutzung von Faserpflanzen (30 Min) Pilotanlage Hanf

                      Dr. Hans Gusovius / Dr. Thomas Hoffmann – Multitalent Hanf

18:15           Get together (Raum A101)

20:30           Ende der Veranstaltung

Die Reihe „Wissenschaft vor Ort“ öffnet die Türen von wissenschaftlichen Einrichtungen, die Grundlagen- und angewandte Forschung betreiben und mit ihren Themen mögliche Partner in künftigen Forschungs- und Ent­wicklungskooperationen werden können. 

Teilnahme kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten.