ProFIT – Programm zur Förderung von Forschung, Innovationen und Technologien (Berlin)

Ziel des Programms

Förderung von Projekten mit innovativem Charakter, die zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit des (beteiligten) Unternehmens beitragen.

Wer wird gefördert?

Gewerbliche Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit einer Betriebsstätte in Berlin.

Was wird gefördert?

  • Personalausgaben
  • Fremdleistungen
  • Material
  • Investitionen
  • Nutzungsausgaben
  • Ausgaben für Schutzrechtserstanmeldungen
  • Ausgaben der Markteinführung / Marktvorbereitung

 Wie wird gefördert?

  • Zuschüsse (bis 400.000 Euro / Partner, Finanzierungsanteil bis zu 80 %)
  • zinsverbilligte Darlehen (bis 1 Mio. Euro / Partner, Finanzierungsanteil bis zu 80 %)

Wie ist das Antragsverfahren?

Das Antragsverfahren erfolgt in zwei Stufen (1. Projektvorschlag und 2. Projektantrag). In der ersten Stufe der Antragstellung ist zunächst ein vollständiger Projektvorschlag zu erstellen. Bei einem positiven Prüfergebnis wird die maximale Förderhöhe sowie die Förderart festgelegt und die Antragsempfehlung ausgesprochen. Auf Basis der Empfehlung können Projektantrag sowie die kaufmännischen Unterlagen eingereicht werden. Die IBB nimmt eine Gesamteinschätzung vor und erstellt die Beschlussvorlage für den Förderausschuss, der über die Finanzierung des Projekts entscheidet. Erfolgt eine Bewilligung, können die Ausgaben rückwirkend, frühestens jedoch ab dem Zeitpunkt des Antragseingangs in der IBB, abgerechnet werden.

Wer erteilt weitere Auskünfte?

InvestitionsBank des Landes Brandenburg
Ministerium für Wirtschaft des Landes Brandenburg
ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH

Ansprechpartner:

Volker Erb, Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

E-Mail: volker.erb@berlin-partner.de

Tel: +49 30 46302-515

Weitere Informationen (Merkblätter, Formulare, etc.):

Link zur IBB-Seite

Stand: 07.2015

alle Angaben ohne Gewähr